Leckstellen identifizieren

Um unnötige Wartezeiten in einer Werkstatt zu vermeiden , können Sie vorab eine Lecksuche selber durchführen. Dafür reinigen Sie zunächst Ihren Motor (bitte nicht wenn er heiß ist und ohne Chemiestoffe), welchen Sie dann mit einem Leckfinder einsprühen.

Wir empfehlen:

Feuchtleckfinder von Förch 400ml

  • weißes Puderspray zur schnellen Ortung von Wind-,
    Feuchtigkeits- und Staubleckagen
  • bestimmt exakt die undichte Stelle
  • ermöglicht das Aufspüren von Öl-, Wasser- und
    Kraftstoffleckagen an Karosserie, Kühler, Motorblock,
    Getriebegehäuse, Servolenkung, Kraftstoffleitungen, Rohren,
    Pumpen, Tür-, Fenster- und Kofferraumdichtungen etc.
  • nach der Anwendung leicht zu entfernen
  • sichere Anwendung auf Gummi und Vinyl

Anwendung:

  • Feuchtleckfinder auf mögliche undichte Stelle aufsprühen
    und einige Minuten trocknen lassen. Prüfstelle muss sauber
    und trocken sein.
  • Wasser, Öl, Kraftstoff hinterlassen im Puder deutlich
    sichtbare Spuren.
  • Bei der Verwendung bei Dichtgummis z. B. an Türen,
    Kofferraumdeckeln die gegenüberliegende Stelle besprühen.
    Nach dem Ablüften Türe, Kofferraumdeckel etc. vorsichtig
    schließen. Nach dem Öffnen zeigen sich mögliche undichte
    Stellen durch den fehlenden Puderrabdruck am Dichtgummi.
  • Bei undichten Stellen im Unterboden oder Kofferraum
    Feuchtleckfinder auf eventuelle offene Nähte, Risse oder
    Öffnungen sprühen. Das Puder dringt durch die kleinsten
    Ritzen und Löcher ins Innere.
Feuchtleckfinder