Kurzerklärungen und viele nützliche Informationen stellen wir Euch hier zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

  • Altteile sind die Teile, welche durch unsere Bauteile ersetzt werden. An diesen müssen alle Teile sein, die bei dem von uns angeliefertem Teil, dabei sind.
  • Motoren müssen immer frei von Betriebsstoffen sein.
  • Altteil muss innerhalb von 6 Wochen an uns zurück gesendet werden.

Dies ist ein Geldbetrag, den wir erheben als eventuelle Aufwandsentschädigung, falls das Altteil nicht zurückgesendet wird. Im Normalfall wird dieser Geldbetrag innerhalb von 4 Wochen erstattet, nachdem das Altteil bei uns eingegangen ist. Sollten wichtige Teile fehlen, das Altteil nicht Betriebsstoff frei versendet worden sein oder das Altteil so stark beschädigt ist, dass eine Reparatur unmöglich ist, müssen wir diesen Geldbetrag ebenfalls als Aufwandsentschädigung einbehalten.

Alle Anbauteile, die Ihr von uns bekommen habt, schickt ihr uns auch zurück.
Anbauteile sind zum Beispiel:

  • Wasserpumpe
  • Zahnriemen
  • Turbolader
  • Einspritzsystem

Wir geben eine 12-monatige Gewährleistung, sowie es in der Rechnung vermerkt ist.

Diese beziehen sich auf gemachte Arbeiten und Neuteile!

Nicht abgedeckt sind Schäden durch:

  • Einbaufehler
  • Einstellfehler
  • sonstige, nicht durch uns verursachten Schäden
  • Schäden durch defekte Anbauteile

Hier bitten wir um Verständnis vom Kunden! Wir liefern nur die Ware, bzw. führen Arbeiten aus. Weder kontrollieren, noch führen wir die Um-/Einbauten aus.

Wenn somit u. a. die Schadensursache nicht vor dem Wechsel ausgemerzt wird oder z.B. nach dem Wechsel ein Einfahrfehler verursacht wird, sind wir gerne bereit behilflich zu sein, können jedoch die Kosten nicht übernehmen.

Revidiert bedeutet bei uns, dass wir alle angelieferten Waren vollständig auseinander nehmen, reinigen und überprüfen. Alle Elemente, welche defekt oder außerhalb der Toleranzen sind, werden ausgetauscht. Alle weiteren Teile werden repariert wenn nötig. Des Weiteren werden in der Regal alle Dichtungen, Lager und wichtige Schrauben ersetzt. Danach werden anhand vorgegebener Verfahren die Einzelteile bearbeitet, falls notwendig, und anschließend zusammengebaut. Die bearbeitete Ware erhält auch immer eine neue Lackierung.

Hier handelt es sich um die gratis Rücksendung von Altteilen (Zylinderköpfen)

Motoren sind ausgeschlossen.

Sie müssen Ihre Daten in den entsprechenden Feldern eingeben, absenden und dann erhalten Sie von DHL eine Email und müssen dessen Anhang ausdrucken und auf unser Paket kleben. Zum Formular

Fachbegriffe

Der Kolben ist ein elementares Bestandteil eines jeden Motors. Er ist verbunden mit dem Pleuel und gibt bei jedem Arbeitstakt die Kraft direkt an die Kurbelwelle weiter, sodass eine Drehbewegung entsteht, die dann in potentielle Energie umgewandelt wird.

Das Pleuel ist die Verbindung zwischen Kolben und Kurbelwelle. Es sorgt für einen gleichbleibend stabilen Lauf des Kolbens in der entsprechenden Buchse und ist das Bauteil, welches die höchste Kraft im Kurbelgehäuse weiterleitet.

Die Ventile werden benötigt um Steuerzeiten im Motor einzuhalten und das Kraftstoff-Luftgemisch in den Zylinder zu führen. Es wird zwischen Ein- und Auslassventil unterschieden. Auslassventile führen die Abgase aus dem Motorraum direkt in den Abgastrakt des Motors.

Die Kurbelwelle ist mit Pleuel und Kolben verbunden. Durch eine unterschiedliche Anordnung der Kurbelwellenzapfen werden unterschiedliche Steuerzeiten erzeugt und ein Rundlauf des Motors garantiert. Die Kurbelwelle gibt die Kraft, die durch die Verbrennung erzeugt wird meistens über ein Getriebe weiter.

Bei Kurbeltrieben wird die Schwungmasse eingesetzt, um Schwingungen auszugleichen und den oberen sowie unteren Totpunkt ruckfrei zu überwinden.

Die Nockenwelle steuert durch ihre verschieden angeordneten Zapfen die Ein- und Auslasszeiten des Motors. Die Zapfen treiben die Ventile an, so dass diese in eine Auf- und Abbewegung innerhalb der Ventilführung versetzt werden.

So bestimme ich die Zylinderkopfdichtung.

  • Die richtige Auswahl der richtigen Zylinderkopfdichtung bei Dieselmotoren!
    Da meistens verschieden starke Zylinderkopfdichtungen bei Dieselmotoren zur Auswahl stehen, ist die Messung des Kolbenüberstandes notwendig, um die richtige Zylinderkopfdichtung zu bestimmen. Der Kolbenüberstand muss unbedingt gemäß Herstellerangaben gemessen werden.
  • Beim Benziner bestimmt man die richtige Zylinderkopfdichtung durch Messung des Kolbenunterstand. Der Kolbenunterstand muss unbedingt gemäß Herstellerangaben gemessen werden.