Flüssigkeitsschlag

Diagnose:

Ein Flüssigkeitsschlag verursacht extreme Kräfte. Dies können sich auf mehrere Bauteile auswirken:

  • Der Kolben ist gebrochen oder deformiert.
  • Die Pleuelstange ist verbogen und gebrochen.
  • Der Kolbenring des betroffenen Kolbens weist einen Gewaltbruch auf.
  • Der Kolbenbolzen ist gebrochen.

Grund:

Die Ursache für diesen Schaden beruht auf Flüssigkeiten, Wasser oder Kraftstoff, die in den Brennraum gelangt sind. Da sich weder Wasser noch Kraftstoff komprimieren lassen, entsteht mit dem Flüssigkeitsschlag eine abrupte Beanspruchung des Kolbens, des Kolbenbolzen, der Pleuelstange, des Zylinderkopfes, des Kurbelgehäuses, der Lager und der Kurbelwelle. Zu viel Flüssigkeit kann aus folgenden Gründen in den Brennraum gelangen.

  • Über das Ansaugsystem ist Wasser (beispielsweise bei einer Wasserdurchfahrt) gelangt.
  • Aufgrund defekter Dichtungen ist Kühlwasser in den Brennraum eingetreten.
  • Durch eine defekte Einspritzdüse ist zu viel Kraftstoff in den Brennraum gelangt.

Was muss ich tun?

  • Bei der Überholung eines Motors müssen einwandfreie Dichtungen verwendet werden. Defekte Dichtungen sind auszutauschen.
  • Die Einspritzdüsen müssen überprüft  und im Zweifel augetauscht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.